Posting in the Magento forums has been disabled pending the implementation of a new and improved forum solution which should better serve the community.

For new questions please post at magento.stackexchange.com, the community-run support site for the Magento community. We will be providing updates on the new forum solution soon. For questions or concerns please email community@magento.com.

Magento Forum

Page 2 of 2
Ist Magento für die Textilbranche geeignet?
 
onkel
Member
 
Total Posts:  41
Joined:  2007-09-01
 

@ MasterEmit

Warum tust du nicht einfach jede Farbe als eigenständiges Produkt einpflegen? Siehe -->
http://www.frontlineshop.com/index.php?screen=sh.product&TreeNodeID;=245065&VariantTreeNodeID;=369565

Der Vorteil ist das der Kunde sieht wie das Produkt in der Farbe aussieht wink

 
Magento Community Magento Community
Magento Community
Magento Community
 
lopsta.com
Sr. Member
 
Avatar
Total Posts:  145
Joined:  2007-08-31
 

das ganze kann man über cross-selling lösen, also jeder klick oder auswahl-dropdown ist in wahrheit ein link zu nem anderen produkt. damit kann man auch die vorschaubilder switchen und die produktsuche findet auch die “attribute” (die in diesem fall gar keine attribute sind.)
ist nicht ganz sauber, aber zweckmäßig.

 
Magento Community Magento Community
Magento Community
Magento Community
 
MasterEmit
Jr. Member
 
Total Posts:  23
Joined:  2007-09-04
 

Oh der Grund ist ein recht einfacher. Ein Artikel, der zum Beispiel dreifarbig ist und damit dann sozusagen drei Aufklapplisten mit um die sagen wir mal 45 Farb/Materialkombinationen besitzt würde dann also 45³ mal eingepflegt werden müssen ... Einfach hochgerechnet. Das wäre am Ende die uneleganteste aller Lösungen.

 
Magento Community Magento Community
Magento Community
Magento Community
 
lopsta.com
Sr. Member
 
Avatar
Total Posts:  145
Joined:  2007-08-31
 

okay, in dem fall ist der weg natürlich ungeeignet. aber ehrlich gesagt halte ich das schon für eine spezialanwendung, die dann wohl eher in magentos businessplan unter “geld verdienen” fallen wird.

 
Magento Community Magento Community
Magento Community
Magento Community
 
MasterEmit
Jr. Member
 
Total Posts:  23
Joined:  2007-09-04
 

Da geb ich Dir völlig recht. Die meisten Fälle werden eine solche Feinheit an Abstufungen nicht brauchen. Allerdings kenn ich genügend Shops widerum, die soetwas anbieten und benutzen. Mir würden also spontan bestimmt fünf verschiedene einfallen. Es sind natürlich oft shops von Labels und Designern, die auf Bestellung fertigen, höherpreisig sind und ihren Kunden damit einen ganz besonderen Service bieten.
Wie ich vorhin gerade im englischsprachigen Forum gelesen habe, gibts momentan noch kein PlugIn/Extensions-System. Dies wäre für mich aber notwendig, um z.B. selber eine solche Art von Erweiterung zu schreiben. Was ich auch tun würde.

 
Magento Community Magento Community
Magento Community
Magento Community
 
Buddha993
Member
 
Total Posts:  35
Joined:  2007-08-31
 
onkel - 02 September 2007 11:33 PM

Was aber meinst du mit Anzahl? Möchtest du festlegen, wie oft das T-Shirt (z.B.) in der Farbe Blau und Größe M noch vorhanden ist?

genau das meine ich und jede Farbe und Größe hat eine eigene Artikelnummer.

Ich zeige in meinem Textilshop ebenfalls an wieviel von welcher Grösse noch an Lager ist. Das ist praktisch für den Kunden, damit er nicht vergebens Artikel in den Warenkorb legt.

Hoffe sehr, dass Magento sowas können wird.

Die Anbindung an eine Wawi ist sicher auch wichtig. Jedes Attribut braucht eine eigene Unter-Artikelnummer.

 
Magento Community Magento Community
Magento Community
Magento Community
 
73inches
Sr. Member
 
Avatar
Total Posts:  109
Joined:  2007-08-31
Germany, Hannover
 

http://www.magentocommerce.com/boards/viewthread/168/

Leider keine Antwort. Vielleicht setzt nochmal jemand, der des Englisch mächtig ist, eine “Was wird denn nun daraus? Roy? Wo bleibt eine Antwort?” drunter.

 
Magento Community Magento Community
Magento Community
Magento Community
 
Thunderm00n
Jr. Member
 
Avatar
Total Posts:  18
Joined:  2007-11-02
Essen, Germany
 
MasterEmit - 04 September 2007 02:59 AM


root
--Größe
----S
----M
----L
----XL
----auf Maß

--Materialien und Farben
----Material 1
------Farbe A
------Farbe B
------Farbe C
------…
----Material 2
------Farbe A
------Farbe C
------Farbe D
------…
----Material 3
------Farbe C
------Farbe D
------Farbe F
------…
etc.

Jetzt wäre es gut, an dieser Stelle Sets zu bilden. Zum Beispiel für Produkte, die neben Größenangabe noch zwei verschiedene Farb- und Materialkombinationen benötigen. Dann würde ich sagen, nimm als Attribute in das Set “Größe” und nenn es “Größe” und desweiteren “Materialien und Farben” und nenn es “Farb/Materialauswahl 1” und nimm nochmal “Materialien und Farben”, aber diesmal nur “Material 2” und “Material 3” und nenn es “Fabr/Materialauswahl 2”. Dieses Set möchte ich dem jeweiligen Produkten zuweisen können und es wird als Standard benutzt. Allerdings sollte es die Möglichkeit geben, individuelle Änderungen der verfügbaren Attribute auch am Produkt durchführen zu können. Preise sollten dann immer, wenn sie an einer Attributseigenschaft nicht angegeben wurden, von der nächst höheren Ebene geladen werden.

EIn Beispiel:
Ich lege ein Shirt an. Dieses Shirt gibts in vier verschiedenen Größe und auf Maß. Ich weise dem Shirt also “Größe” zu und gebe bei “auf Maß” eine Preisdifferenz ein. Alle anderen Attributeigenschaften erhalten keinen Preis. Damit wird der Basis-Preis genutzt, außer ich wähle als Kunde “auf Maß”. Desweiteren soll das Shirt zweifarbig sein und damit eine Auswahl, der für dieses Shirt gültigen Farb/Materialkombinationen erhalten. Ich benutze also “Farb/Materialauswahl 1” und “Farb/Materialauswahl 2”. Allerdings kostet Material 3 in der verwendeten Menge bei “Farb/Materialauswahl 1” 5€ mehr. Ich geh also beim Produkt auf “Farb/Materialauswahl 1” und dort auf den Punkt “Material 3”. Alle darunter befindlichen Farben kosten dann im Shop bei der Auswahl einen Aufpreis von 3€.


Irgendwie ist das schwer erklärbar. Ich sollte man ein paar Pseudo-Screenshots machen. Dies wäre aus meiner Sicht die höchste Form der Attributsverwaltung. Keine Ahnung, ob überhaupt irgendein Shop sowas unterstützt. Aber ich kann damit äußerst flexibel meine Produkte verwalten und konfigurieren. Ich muß nicht für jede Farb/Materialkombination jeweils einen Preis eingeben und kann leichter bestimmten, was für mein Produkt auswählbar sein soll. Wenn ich dann durch Fixpreis oder Preisdifferenz pro Attributeigenschaft und durch ein gutes System aus Prä- und Suffixen für Artikelnummer und/oder Bezeichnung noch ein sauberes Nummernsystem hinbekomme, wäre das genial.

Sagt mal sollte das nicht mit den jetzt in der Demo vorhandenen Attributsteuerung möglich sein? Oer überseh ich da was?

 
Magento Community Magento Community
Magento Community
Magento Community
 
MasterEmit
Jr. Member
 
Total Posts:  23
Joined:  2007-09-04
 

Bisher ist das leider nicht möglich. Alle bisherigen Lösungen decken nicht im ausreichenden Maße das Problem ab.

Im englischen Forum unter Feature Request hab ich die gleiche Anfrage gestellt. Nur zur Vollständigkeit, wer mitlesen mag.

Extended Attributes especially for textile trade

 
Magento Community Magento Community
Magento Community
Magento Community
 
silver surfer
Jr. Member
 
Total Posts:  2
Joined:  2008-04-01
 

Hallo,
die Frage, ob Magento für die Textilbranche geeignet ist kann mit Ja und Nein beantwortet werden.
Es hängt in erster Linie von dem Geschäftsmodell ab, also möchte man als Hobby für einen Fanclub 10, 20 oder 30 Basecups im Monat nebenbei verkaufen, dann ja.
Für ein langfristiges und größeres Business im Bereich Onlinehandel ist magento zur Zeit noch nicht zu empfehlen.
Magento ist für ein so frühes Release sicher eine gute Shoplösung aber es fehlen zu viele Funktionen.

Für einen produktiven Einsatz im großvolumigen Textil oder auch Schuhhandel würde ich magento zur Zeit nicht einsetzen.
Ein kleines Beispiel zur Problematik in der Artikelverwaltung
Im Bereich der Textilbranche (HAKA) und auch der Schuhbranche werden die weiteren Ausführungen eines Artikel als Varianten ohne eigenständige Artikel-Nr geführt.
Beispiel:
ein Schuh (oder Hemd) hat die Artikel-Nr.: 123 55 000
die daraus abgeleiteten Größen werden innerhalb einer Warenwirtschaft (speziell für dieses Handelssegment) ohne weitere eigene Artikel-Nr geführt, beim Verkauf wird am POS/Scanner von der Warenwirtschaft jedoch die Größe am Barcode erkannt und in der Warenwirtschaft erfolgt die entsprechende Lagerbuchung.
Ein solcher Vorgang ist in mangento nicht abzubilden
Aber auch in keiner mir bekannten OS Shoplösung.
Hier erfolgt immer die Zuweisung einer Artikel-Nr zu einem Artikel.
Das heißt für unserem Beispiel:
ein Schuh (oder Hemd)hat die Artikel-Nr.: 123 55 000
die daraus abgeleitete Größe 40 hat die Artikel-Nr.: 123 55 000-40, die Größe 41 hat die Artikel-Nr.: 123 55 000-41 u.s.w.
Diese Größenartikel Nr. werden als Varianten dem Hauptartikel zugeordnet.
Diese Vorgehensweise ist für eine sinnvolle Lagerhaltung notwendig.
Eine Lagerhaltung erfordert einen ständigen Abgleich bzw. Austausch mit einer Warenwirtschaft.
Da diese Warenwirtschaftsysteme auch den stationären Handel abbilden werden hier genormte Schnittstellen und Normen verwendet,
Diese muss ich in einen Onlineshop einbinden können. Ansonsten kann das Einpflegen, Aktualisieren von Artikeldaten bei einem Shop mit 10.000 oder 50.000 Artikel
ein recht mühseliges Unterfangen werden.
Das ist nur ein kleiner Abriss aus einem sehr komplexen Thema. Aber wie schon geschrieben, es kommt auf den Einsatzzweck an. Ich fahre auch nicht mit einem Ferrari
aufs Feld zur Kartoffelernte,.... sondern mit einem Traktor. wink

beste Grüße

Michael

 
Magento Community Magento Community
Magento Community
Magento Community
 
MasterEmit
Jr. Member
 
Total Posts:  23
Joined:  2007-09-04
 

Ja das Ganze ist ein schwieriges Thema. Gerade auch in Bezug zu den Artikel-Nummern. Es gibt in dieser Branche verschiedenste Varianten, wie die einzelnen Variationen und/oder Attribute gehandhabt werden. Zugegebener Maßen hab ich allerdings auch noch keine gute und passende WaWi für unseren Fall gefunden. Momentan arbeite ich an einer Datenbank, welche die preislich verschiedenen Konfigurationen wenigstens halbwegs mit Nummern versehen kann. Allerdings ohne die farblich verschiedenen Attribute. Irgendwie müßte Magento dabei auch in der Nummern-Bildung äußerst flexibel sein. Das ist ein harter Prozess und wahrscheinlich auch gar nicht so einfach zu realisieren. Ãœber einen Export aus einer WaWi nach Magento träum ich lieber momentan mal noch ein wenig. :-D Grundsätzlich soll das Feature von “gebündelten” Artikeln *g* aber in der Entwicklung sein. Das Problem ist den Entwicklern von Magento also schon bewußt. Im englichsprachigen Bereich gibts da ne Menge Diskussionen dazu. Nicht nur in Bezug zur Textilbranche. Ähnliche Probleme hat die Computer-Branche, welche partiell Computer nach Kundenwunsch zusammenstellt.

 
Magento Community Magento Community
Magento Community
Magento Community
 
MasterEmit
Jr. Member
 
Total Posts:  23
Joined:  2007-09-04
 

Nach viele Monaten hab ich mir die aktuelle Version von Magento geladen und wollte mir mal ansehen, was die damals als Lösung angesprochenen “Bundles” so können. Leider bin ich dann doch eher enttäuscht. Zwar lösen Bundles sicher ne Menge Probleme, die Verkäufer von PCs etc. haben, bei denen Einzelteile zu einem stets festen Preis einem Gerät als Extra hinzugefügt werden können, jedoch lösen nichtmal ansatzweise das Problem der Variationen. Im Grunde wäre es ansatzweise mit den “Custom Options” zwar lösbar, nur wird die Pflege zur Qual, Default-Werte sind nicht festlegbar und ein Ãœbertragen der ganzen Einstellungen auf andere Produkte unmöglich. :-(

Vielleicht hab ich was übersehen, aber so komm ich mit Magento in der derzeitigen Form nicht weiter.

Bundles könnten interessant sein, wenn ich dort einen Basispreis angeben kann und alle “Optionen” mit einer Preisdifferenz zum Basispreis hinzufügen könnte. Nur dann sind wir mehr oder weniger schon wieder bei Optionen.

 
Magento Community Magento Community
Magento Community
Magento Community
 
MasterEmit
Jr. Member
 
Total Posts:  23
Joined:  2007-09-04
 

Custom Options könnten das Problem lösen, wenn man neben der Möglichkeit einer “Default"-Selektion auch noch Abhängigkeiten zwischen den Optionen anlegen könnte und alle Optionen mit Werten, Reihenfolgen und Abhängigkeiten als eine Art Set speicherbar wären. Ich würde mir dann mehrere solche Sets für verschiedene Produkte anlegen und wenn ein neues Produkt editiert wird, dann nehm ich eines der Sets als Grundlage und ändere dann nur noch die Feinheiten wie z.B. Preisunterschiede für die jeweiligen Optionswerte ab.
Abhängigkeiten stell ich mir so vor, daß ich angeben kann, daß bestimmte Optionswerte einer Option nur dann ausgewählt werden können, wenn ein oder mehrere Optionswerte einer anderen Option gewählt wurden. Das hätte für mich den Vorteil, daß ich in dem o.g. Beispiel Farbe und Material als extra Optionen führen könnte und die Preisänderungen nur noch an die Material-Option binde. Die Farben sind dann je nach Material auswählbar, führen aber nicht zu unterschiedlichen Preisen. Das macht das Editieren der Optionen und der Preisänderungen im Backend um ein Vielfaches leichter.

 
Magento Community Magento Community
Magento Community
Magento Community
Magento Community
Magento Community
Back to top
Page 2 of 2